Zur Kampagne

Wie viel ist zu viel?

Auf diese Frage gibt es keine allgemeingültige Antwort, weil je nach Alter, Geschlecht, Trinkgewohnheit und Situation eine andere Menge «zu viel» sein kann. Somit sind auch die Risiken, die mit dem Alkoholkonsum eingegangen werden, je nach Person unterschiedlich. Feststeht jedoch, dass die Risiken für zahlreiche Krankheiten mit der Häufigkeit und Menge des konsumierten Alkohols steigen. Mit der Kampagne wollen das Bundesamt für Gesundheit BAG und seine Partnerorganisationen zum Nachdenken anregen und Informationen über die Wirkung von Alkohol vermitteln, damit Sie selber für sich die Frage «Wie viel ist zu viel?» beantworten und somit abwägen können, welches Risiko Sie eingehen wollen.

Alle zwei Jahre findet eine Dialogwoche statt. Die Kampagne ist eine Aktivität im Rahmen des Nationalen Programm Alkohol.

Die nächste Dialogwoche findet vom 11. bis 21. Mai 2017 statt.

Zur Kampagne

Wie viel ist zu viel?

Auf diese Frage gibt es keine allgemeingültige Antwort, weil je nach Alter, Geschlecht, Trinkgewohnheit und Situation eine andere Menge «zu viel» sein kann. Somit sind auch die Risiken, die mit dem Alkoholkonsum eingegangen werden, je nach Person unterschiedlich. Feststeht jedoch, dass die Risiken für zahlreiche Krankheiten mit der Häufigkeit und Menge des konsumierten Alkohols steigen. Mit der Kampagne wollen das Bundesamt für Gesundheit BAG und seine Partnerorganisationen zum Nachdenken anregen und Informationen über die Wirkung von Alkohol vermitteln, damit Sie selber für sich die Frage «Wie viel ist zu viel?» beantworten und somit abwägen können, welches Risiko Sie eingehen wollen.

Alle zwei Jahre findet eine Dialogwoche statt. Die Kampagne ist eine Aktivität im Rahmen des Nationalen Programm Alkohol.

Die nächste Dialogwoche findet vom 11. bis 21. Mai 2017 statt.

Wie viel ist zu viel im Aargau? Blog

Schwankende Böden und Blackouts

...wenn ich auf der Kreuzfahrt nicht weiss, ob das Schiff schwankt oder ich. ...wenn ich am Morgen nicht mehr weiss, ...
Weiterlesen …

Wohlbefinden

Ich formuliere die Frage für mich anders: Mit wie viel fühle ich mich weiterhin wohl? Wenn ich zu einem feinen ...
Weiterlesen …

Mit einem Augenzwickern

Wie viel ist zuviel? Leicht gefragt – zu beantworten schwer Es kommt darauf an, und zwar sehr! Sagen würde wahrscheinlich ...
Weiterlesen …

jung und kulturell engagiert

Jemand hat zuviel, wenn... ...  die Person für alle rumherum zur Belastung wird. ...  die Kontrolle über die Geschehnisse abhanden ...
Weiterlesen …

Situation entscheidet

Wenn es mir nicht gut geht, ist jeder Tropfen zuviel. Hanspeter Odermatt, OK Präsident Wettiger Fäscht Zum Wettiger Fäscht ...
Weiterlesen …

verschwimmende Buchstaben

Zuviel ist, wenn... ... du nicht mehr lesen kannst, weil alles verschwimmt. Christoph Meier, Mediothekar ...
Weiterlesen …

Kontrolle behalten

Wenn ich nicht mehr weiss, wo oben und unten ist, war es eindeutig zu viel! Ich verliere nicht gerne die ...
Weiterlesen …

Politisch engagiert

Wie viel ist zu viel? .... Wenn ich auf Unverständnis stosse, sobald ich an gesellschaftlichen Anlässen nur alkoholfreie Getränke konsumiere ...
Weiterlesen …

Über uns

Wie viel ist zuviel - Kampagne und Dialogwoche

Im Aargau beteiligen sich 5 Institutionen an der Umsetzung der nationalen Kampagne. Sie werden vom Kanton Aargau, Departement Gesundheit und Soziales, Abteilung Gesundheit begleitet und unterstützt. Die Suchtprävention Aargau koordiniert die Aktivitäten und bewirtschaftet die Website, sowie die Facebooksite.

Beratungszentrum Baden

Mellingerstrasse 30
5400 Baden
056 200 55 77
www.beratungszentrum-baden.ch
info@beratungszentrum-baden.ch

Blaues Kreuz Aargau

Herzogstrasse 50
5000 Aarau
062 837 70 10
www.blaueskreuz-aglu.ch
aglu@blaueskreuz.ch

Klinik im Hasel AG

Hasel 837
5728 Gontenschwil
062 738 60 00
www.klinikimhasel.ch
info@kih.ch

Suchtberatung ags

Metzgergasse 2
5000 Aarau
062 837 60 40
www.suchtberatung-ags.ch
aarau@suchtberatung-ags.ch

Suchtprävention Aargau

Kasinostrasse 29
5000 Aarau
062 832 40 90
www.suchtpraevention-aargau.ch
info@suchtpraevention-aargau.ch

Wie viel ist zu viel?

Auf diese Frage gibt es keine allgemeingültige Antwort, weil je nach Alter, Geschlecht, Trinkgewohnheit und Situation eine andere Menge «zu viel» sein kann. Somit sind auch die Risiken, die mit dem Alkoholkonsum eingegangen werden, je nach Person unterschiedlich. Feststeht jedoch, dass die Risiken für zahlreiche Krankheiten mit der Häufigkeit und Menge des konsumierten Alkohols steigen. Mit der Kampagne wollen das Bundesamt für Gesundheit BAG und seine Partnerorganisationen zum Nachdenken anregen und Informationen über die Wirkung von Alkohol vermitteln, damit Sie selber für sich die Frage «Wie viel ist zu viel?» beantworten und somit abwägen können, welches Risiko Sie eingehen wollen.

Alle zwei Jahre findet eine Dialogwoche statt. Die Kampagne ist eine Aktivität im Rahmen des Nationalen Programm Alkohol.

Die nächste Dialogwoche findet vom 11. bis 21. Mai 2017 statt.